KfW und Würth Leasing unterzeichnen zweites Globaldarlehen über 100 Mio. Euro

Die KfW und die Würth Leasing GmbH & Co. KG haben im April einen weiteren Globaldarlehensvertrag für Leasingfinanzierungen über 100 Mio. Euro unterzeichnet. Bei diesem Darlehensprogramm profitieren vor allem kleine und mittlere Unternehmen aber auch Freiberufler bei Neuanschaffungen von attraktiven Leasingkonditionen.

 

Axel Ziemann, Geschäftsführer

 

„Wir sind sehr stolz darauf, dass wir gemeinsam mit der KfW ein zweites Globaldarlehen in Höhe von 100 Mio. Euro realisieren konnten! Dies spricht, in der gerade für die Wirtschaft sehr herausfordernden Zeit, für die Stabilität unserer Unternehmensgruppe. So können wir als der Finanzierungspartner für den Mittelstand unverändert unseren Kunden attraktive Konditionen bieten und diese auch längerfristig sichern.“ so Axel Ziemann, Geschäftsführer der Würth Leasing.

 

Mit der Würth Leasing die Vorteile der KfW-Förderung genießen!
Die Abwicklung ist wie gewohnt einfach: Der Vorteil aus der Förderung durch die KfW wird an die Unternehmer in Form eines Gutscheins weitergegeben, der mit der ersten Leasingrate verrechnet wird. Förderberechtigt sind Gewerbeunternehmen und Angehörige freier Berufe mit einem Jahresumsatz von bis zu 500 Mio. EUR, die ihren Sitz in Deutschland haben. Private Anschaffungen sind von der Förderung ausgenommen.

Weitere Informationen über die Würth Leasing und zur KfW-Mittelstandsförderung finden Sie unter:
https://www.wuerth-leasing.de/leasing-im-ueberblick

 

 

Über Würth Leasing
Die Würth Leasing GmbH & Co. KG wurde 1993 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Albershausen. Das Unternehmen entwickelt spezifische Finanzierungslösungen für die Bereiche Maschinen, ITHardware, homogene Investitionsgüter des Anlagevermögens und Umlaufvermögens. Über 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 9 Standorten betreuen über 3.000 Kunden mit einem Vertragsvolumen von mehr als € 900 Millionen.

 

Über die Würth-Gruppe
Die Würth-Gruppe ist Weltmarktführer in ihrem Kerngeschäft, dem Handel mit Montage- und Befestigungsmaterial. Sie besteht aktuell aus über 400 Gesellschaften in mehr als 80 Ländern und beschäftigt rund 78.000 Mitarbeiter. Davon sind 33.000 fest angestellte Verkäufer im Außendienst.

Im Kerngeschäft, der Würth-Linie, umfasst das Verkaufsprogramm für Handwerk und Industrie über 125.000 Produkte: von Schrauben, Schraubenzubehör und Dübeln über Werkzeuge bis hin zu chemisch-technischen Produkten und Arbeitsschutz.

Die Allied Companies – Gesellschaften des Konzerns, die an das Kerngeschäft angrenzen oder diversifizierte Geschäftsbereiche bearbeiten – ergänzen das Angebot um Produkte für Bau- und Heimwerkermärkte, Elektroinstallationsmaterial, elektronische Bauteile (z.B. Leiterplatten) sowie Finanzdienstleistungen. Sie machen über 40 Prozent des Umsatzes der Würth-Gruppe aus.

Zurück