Zurück

Die Würth Leasing

Die Würth Leasing GmbH & Co. KG wurde 1993 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Albershausen. Das Unternehmen entwickelt objekt- und kundenspezifische Finanzierungslösungen in verschiedenen Geschäftsbereichen:

  • Agrar Lease: Wir finanzieren Ihre Landmaschinen (Feldhäcksler, Mähdrescher etc.) ...
  • Asset Finance: Wir kümmern uns um Ihre Finanzierung von Investitionsgütern ...
  • Gewerbliches Fahrzeug-Leasing: Wir finanzieren Ihr neues Wunschfahrzeug (Nutzfahrzeug, PKW etc.) ...
  • IT-Leasing: Wir halten Ihre IT-Ausstattung auf dem neuesten Stand ...
  • Mitarbeiter Incentives: Bike-Leasing und Mitarbeiter-PC-Programm …
  • Vendor-Konzern: Finanzierung 2.0 - Clevere Leasing-Lösungen für Handwerk und Industrie …
  • Vendor-Leasing: Wir fördern Ihren Absatz ohne höheres Risiko ...
  • Truck Lease: Ihr Spezialist für die Finanzierung von LKW, Sattelzugmaschinen, Aufliegern und Bussen …
  • Objektbasiertes Leasing: Wir finanzieren Ihr Objekt – dabei steht die Werthaltigkeit des Objekts im Vordergrund …

Zusammen mit der 100-prozentigen Tochterfirma Würth Truck Lease GmbH betreuen über 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an mehreren Standorten rund 8.000 Kunden mit einem Finanzierungsvolumen von mehr als € 1,2 Milliarden.

Logo von Würth Leasing

Finanzierungs­lösungen by Würth

Die Würth-Gruppe ist Weltmarktführer in ihrem Kerngeschäft, dem Handel mit Montage- und Befestigungs­material. Sie besteht aktuell aus über 400 Gesellschaften in mehr als 80 Ländern und beschäftigt über 83.000 Mitarbeitende. Davon sind rund 34.000 fest angestellte Verkäufer*innen im Außen­dienst.

Im Kerngeschäft, der Würth-Linie, umfasst das Verkaufs­programm für Handwerk und Industrie über 125.000 Produkte: von Schrauben, Schrauben­zubehör und Dübeln über Werkzeuge bis hin zu chemisch-technischen Produkten und Arbeits­schutz.

Die Allied Companies – Gesellschaften des Konzerns, die an das Kerngeschäft angrenzen oder diversifizierte Geschäfts­bereiche bearbeiten – ergänzen das Angebot um Produkte für Bau- und Heimwerkermärkte, Elektro­installations­material, elektronische Bauteile (z. B. Leiterplatten) sowie Finanz­dienst­leistungen. Sie machen über 40 Prozent des Umsatzes der Würth-Gruppe aus.