KfW und Würth Leasing unterzeichnen drittes Globaldarlehen

14.03.2022 KfW und Würth Leasing unterzeichnen drittes Globaldarlehen

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und die Würth Leasing GmbH & Co. KG haben im März einen weiteren Globaldarlehensvertrag für Leasingfinanzierungen über 150 Mio. Euro unterzeichnet. Durch dieses Darlehensprogramm profitieren vor allem kleine und mittlere Unternehmen, aber auch Freiberufler bei Neuanschaffungen von sehr attraktiven Leasingkonditionen.

Portrait von Axel Ziemann
Axel Ziemann, Geschäftsführer

„Es freut mich sehr, dass wir dieses Jahr ein Globaldarlehen in Höhe von 150 Mio. Euro zusammen mit der KfW realisieren konnten. Gerade in diesen wirtschaftlich herausfordernden Zeiten – bedingt durch die Corona-Pandemie und den Krieg in der Ukraine –schaffen wir so die nötige Stabilität unserer Unternehmensgruppe. Für uns als Leasinggesellschaft bedeutet dies, dass wir als Finanzierungspartner für den deutschen Mittelstand unseren Kunden nicht nur weiterhin attraktive Konditionen anbieten können, sondern diese auch langfristig gesichert sind!“ so Axel Ziemann, Geschäftsführer Administration der Würth Leasing.

 

Würth Leasing Kunden profitieren von Top-Konditionen für kleine und mittlere Unternehmen durch unsere KfW-Mittelstandsförderung

Seit 2018 bieten wir in Zusammenarbeit mit der KfW eine zusätzliche Förderung für kleine und mittlere Unternehmen an. Hiervon können Unternehmen bei Ihren Neuinvestitionen durch die günstigeren Refinanzierungskosten profitieren. Anspruch auf Förderung haben Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, die sich mehrheitlich in Privatbesitz (Beteiligung von Bank/Versicherung < 25 % und von öffentlicher Hand < 50 %) befinden, und Angehörige der freien Berufe mit einem Jahresumsatz von bis zu 500 Mio. EUR. Doch nicht nur Konditionen zählen: Die KfW-Mittelstandsförderung ist mit anderen Fördermitteln kombinierbar und somit ein sehr attraktives Fördermittel!

Weitere Informationen über die Würth Leasing und zur KfW-Mittelstandsförderung finden Sie hier.

 


Zurück

Die Würth Leasing

Die Würth Leasing GmbH & Co. KG wurde 1993 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Albershausen. Das Unternehmen entwickelt objekt- und kundenspezifische Finanzierungslösungen in verschiedenen Geschäftsbereichen:

  • Agrar Lease: Wir finanzieren Ihre Landmaschinen (Feldhäcksler, Mähdrescher etc.) ...
  • Asset Finance: Wir kümmern uns um Ihre Finanzierung von Investitionsgütern ...
  • Gewerbliches Fahrzeug-Leasing: Wir finanzieren Ihr neues Wunschfahrzeug (Nutzfahrzeug, PKW etc.) ...
  • IT-Leasing: Wir halten Ihre IT-Ausstattung auf dem neuesten Stand ...
  • Mitarbeiter Incentives: Bike-Leasing und Mitarbeiter-PC-Programm …
  • Vendor-Konzern: Finanzierung 2.0 - Clevere Leasing-Lösungen für Handwerk und Industrie …
  • Vendor-Leasing: Wir fördern Ihren Absatz ohne höheres Risiko ...
  • Truck Lease: Ihr Spezialist für die Finanzierung von LKW, Sattelzugmaschinen, Aufliegern und Bussen …
  • Objektbasiertes Leasing: Wir finanzieren Ihr Objekt – dabei steht die Werthaltigkeit des Objekts im Vordergrund …

Zusammen mit der 100-prozentigen Tochterfirma Würth Truck Lease GmbH betreuen über 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an mehreren Standorten rund 8.000 Kunden mit einem Finanzierungsvolumen von mehr als € 1,2 Milliarden.

Logo von Würth Leasing

Finanzierungs­lösungen by Würth

Die Würth-Gruppe ist Weltmarktführer in ihrem Kerngeschäft, dem Handel mit Montage- und Befestigungs­material. Sie besteht aktuell aus über 400 Gesellschaften in mehr als 80 Ländern und beschäftigt über 83.000 Mitarbeitende. Davon sind rund 34.000 fest angestellte Verkäufer*innen im Außen­dienst.

Im Kerngeschäft, der Würth-Linie, umfasst das Verkaufs­programm für Handwerk und Industrie über 125.000 Produkte: von Schrauben, Schrauben­zubehör und Dübeln über Werkzeuge bis hin zu chemisch-technischen Produkten und Arbeits­schutz.

Die Allied Companies – Gesellschaften des Konzerns, die an das Kerngeschäft angrenzen oder diversifizierte Geschäfts­bereiche bearbeiten – ergänzen das Angebot um Produkte für Bau- und Heimwerkermärkte, Elektro­installations­material, elektronische Bauteile (z. B. Leiterplatten) sowie Finanz­dienst­leistungen. Sie machen über 40 Prozent des Umsatzes der Würth-Gruppe aus.